Review: Samurai Warriors 5

Ihr kennt das, ihr kommt geschafft von einem langen Tag nach Hause und ihr wollt einfach Dampf ablassen. Natürlich haben wir als Gamer da eine Vielzahl an Optionen. Seien es Shooter, Shmups, oder Beat’em ups. Doch es gibt ein Genre, welches ich persönlich so sehr liebe, welches auch für euch vielleicht die perfekte Kanalisation eurer Wut darstellen könnte. Das Musou Genre.

Mit Samurai Warriors 5 ist nun der neuste Ableger dieses Genres vor kurzem veröffentlicht worden. Grund genug, dass ich mich in das Getümmel gestürzt habe und den neusten Warriors Teil auf Herz und Nieren auf meiner Switch getestet habe. Also auf geht’s!

Die Geschichte von Samurai Warriors dreht sich um die Erlebnisse von Oda Nobunaga und seinen Freunden. Wenn ihr jetzt Sorgen habt, die Story ohne Vorkenntnisse nicht verstehen zu können dann kann ich euch beruhigen. Die Story dient lediglich als Bindeglied zwischen den grandiosen Schlachten und kann gut und gerne einfach geskippt werden. Solltet ihr das tun? Ich würde sagen nein, denn hier kommt eine der größten Stärken von Samurai Warriors 5 zum Tragen. Die wunderschöne Grafik und die tolle Inszenierung. Selbst wenn ihr kein Faible für Geschichten rund um die japanische Sengoku Periode habt, dann wissen die tollen Charaktermodelle und cool inszenierten Zwischensequenzen immer wieder zu begeistern.

Habt ihr dann die Story hinter euch gebracht, habt ihr spielerisch die Wahl zwischen dem Musou und Citadel Modus. Im Musou Modus bekommt ihr einen klassischen Storymodus spendiert. Wie vorhin schon gesagt, mit coolen Zwischensequenzen und tollen Storymomenten. Ihr folgt hier einem vorgegeben Pfad und könnt so durch die Geschichte des Games prügeln. Der Citadel Modus, wenngleich nicht für jeden, hat mich total begeistert. Was ihr hier macht, ist stupide ein Schlachtfeld mit zufälligen, naja zumindest teilweise zufälligen, Aufgaben abzulaufen und alles zu verprügeln was sich euch in den Weg stellt. Hier könnt ihr alle Figuren auswählen, die ihr bis dahin im Musou Modus bereits freigeschaltet habt, denn das geht nur dort. Zusätzlich kann jede Figur eine Beziehung zu einer oder mehreren anderen aufbauen. Dazu müsst ihr lediglich die richtigen Paare in die Schlacht schicken. Dies dauert meist eine handvoll schlachten, bis ihr eine gute Beziehung aufgebaut habt.

Ein weiterer Grund den Citadel Modus zu zocken liegt darin, dass ihr hier wertvolle Materialien sammeln könnt. Dazu müsst ihr zum einen möglichst viele Gegner plätten und zusätzlich aber auch alle Missionen erfüllen. Habt ihr am Ende genug Punkte für den S-Rank gesammelt bekommt ihr vielerlei Goodies. Diese nutzt ihr dann um eure Einrichtungen innerhalb eures Schlosses aufzuwerten. Da wäre zum einen der Schmied, der Shop oder auch die Stallungen. Nur so könnt ihr dann bessere Waffen erschaffen, mehr Zeug kaufen oder eure Pferde verbessern. Das alles ist auf jeden Fall kein Muss und kann für den einen oder anderen zu stumpfen Gegrinde werden. Doch für mich war das genau die richtige Entspannung nach einem langen Tag. Ohne Story, ohne viel Tam Tam, einfach für 5-10 Minuten ein Schlachtfeld komplett zerstören. Und das gute daran ist, dass ihr dadurch coole Sachen und Erfahrung sammelt, während ihr immer mehr entspannt.

Ich hatte ja vorhin schon die wunderschöne Grafik angesprochen. Mir persönlich gefällt dieser Cel-Shading-Style total und ich finde, dass es der Reihe super steht. Das macht sich dann auch in dem Switch Port bemerkbar. Auch wenn Samurai Warriors 5 auf der Switch „nur“ mit 30 FPS läuft, funktioniert das wenigstens tadellos. Abseits von ein paar kleinen Framerate Einbrüchen wenn wirklich sehr, sehr, sehr viel los ist, hält die Switch sowohl im Handheld, als auch im Docked Modus die 30 FPS konstant. Und auch die Abstriche im Vergleich zur Xbox Series X Fassung kann sich sehen lassen. Abgesehen von schwächeren Schatten und etwas weniger Vegetation sieht auch die Switch Fassung toll aus. Natürlich solltet ihr hier kein grafisches Meisterwerk erwarten, aber kein Mensch zockt ein Musou Game wegen der Grafik, am I right?

Die Musik ist schön passend, wird aber jetzt nicht unbedingt irgendwen hinter dem Ofen hervorholen. Schöne klassische Melodien, paaren sich mit treibenden Riffs, die die Kämpfe untermalen. Ich muss sagen, dass ich meist weniger zuhören konnte, und dafür eher die wunderschön frenetische Action genossen habe. Abschließend bleibt aber nur zu sagen, dass Samurai Warriors 5 audiovisuell überzeugen kann und der neue Artstyle eine sehr gute Entscheidung war.

Fazit: Samurai Warriors 5 ist ein Musou Game durch und durch. Die beiden Modi ergänzen sich wunderbar. Viele Gameplay Optionen wurden von alten Teilen übernommen und weiter ausgebaut. Der Team-Aspekt hilft euch dabei, schnell von einer zu anderen Stelle zu switchen und ermöglicht wilde Combos. Die vielen Moves bieten wieder viele Optionen und dank dem raschen Einstieg bietet sich Samurai Warriors 5 für eine kurze Partie am Abend perfekt an. Für mich das vielleicht beste Musou Game, welches ich bisher zocken durfte. Absolute Empfehlung für jeden Musou Fan und für alle die bisher keine Berührung mit der Reihe hatten, definitiv einen Blick wert!!

Summary: Samurai Warriors 5 comes with a new cel-shaded-artstyle which looks incredible. The main mode is Musou mode, were you get to enjoy a cool story mode centering around Oda Nobunaga and his doing. As an alternativ you get citadel mode were you can enhance different parts of your castle, which you can use in both modes. In citadel mode you jump into short battles that have semi randomly generated objectives that makes replaying them a lot of fun. When you manage to kill a lot of enemies and manage to fulfill all objectives you can achieve a S-Rank and get a lot of awesome upgrade material that makes your life so much easier. For me citadel mode was great, because you didn’t have to watch the story, even though it’s really great and has amazing cutscenes, and you can simply enjoy some mindless musou fun.

The switch port does a superb job either in docked and handheld mode. It mainly sticks to the 30 fps cap and only in some very, very frenetic moments the framerate dips a little. I played so much handheld with this and I’m still amazed how good they managed to get this running. Definitely a great port and a great game. If you enjoy musou games you owe it to yourself to play Samurai Warriors 5 and if you never played a musou game before and think this game looks cool I highly recommend checking this game out. It’s just so much fun!!!

Samurai Warriors 5

Wertung: 9/10
Publisher:
 Koei Tecmo Games Ltd.
Entwickler: Koei Tecmo Games Ltd.
Plattform: PS4, Switch (getestet), Xbox One, Steam-PC
Preis: 
69,99

Für den Test wurde ein kostenloser Review-Key von Koei Tecmo Games zur Verfügung gestellt. Alle Screenshots wurden selbst angefertigt und stammen von der Switch-Version.

Logge
Letzte Artikel von Logge (Alle anzeigen)

Comments

Kommentar(e)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen