Review: Dezatopia (Steam, Switch)

Horizontaler Shmup Traum

© Martin Kro

Leute die mich kennen wissen, dass ich zwar Shmups liebe aber meist nur mit den vertikalen Vertretern wirklich viel Spaß habe. Letztes Jahr hatte es mir bereits das Game Neko Navy angetan und als ich die ersten Bilder von Dezatopia sah, wusste ich, dass ich mir dieses Game nicht entgehen lassen durfte. Endlich konnte ich es zocken und ich will euch jetzt verraten, warum ihr es unbedingt zocken müsst! 

Wenn viel auf dem Screen los ist, wird es ganz schön langsam, aber das Ziel bleibt im Auge! © Martin Kro

 

Dezatopia bietet im Story Department erwartungsgemäß wenig Content. Das Ziel eines jeden Runs ist es, Momoko im Schloss zu vertreiben und die Erde zu retten. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was ich mit jedem Run meine. Passt auf. Im Prinzip habt ihr bei Dezatopia immer die Wahl zwischen einer bestimmten Route. Wenn ihr das Game das erste Mal startet, sind diese noch sehr überschaubar. Habt ihr dann einen Durchgang beendet, stellt ihr auf einmal fest, dass es neue Routen gibt. Doch was genau hat es mit den Routen auf sich. Um bis zu Momoko zu kommen, stellt das Spiel verschiedene Anforderungen an euch, die sich je nach Route unterscheiden. Einmal müsst ihr die ersten 5 Stages innerhalb von 15 Minuten schaffen, ein anderes Mal müsst ihr mindestens 100.000 yen eingespart haben und ein weiteres Mal müsst ihr euren Rank auf ein gewisses Niveau gebracht haben. Habt ihr dann die letzte reguläre Stage beendet, erscheint eine Mitteilung, welche euch zeigt, ob ihr die Kondition geknackt habt. Wenn nicht heißt es Game Over. Doch auch dann werden regelmäßig neue Routen frei geschaltet. Obwohl das Game ein horizontales Shmup ist, gibt es dennoch eine Stage im vertikalen Style, die das Ganze direkt nach dem erfüllen der Win-Condition angenehm auflockert, denn jetzt müsst ihr auf einmal umdenken.

Wenn ihr euch für eine Route entscheidet, seht ihr auch sofort, welche Konditionen ihr erfüllen müsst.
© Martin Kro

Kommen wir als nächstes zu eurem Rank. Kenner von Shmups wie Battle Garegga können sich denken, was hier nun auf sie zukommt. Je besser ihr zockt, umso schwerer wird das Game. Das äußerst sich vor allem in der Intensität der feindlichen Kugeln, aber auch in den Boss-Patterns. Pro Leben habt ihr unterschiedlich viele Treffer zur Verfügung. Bei Route A – D könnt ihr 6-mal getroffen werden, danach müsst ihr mit 3 Hitpoints auskommen. Da ich mir aktuell die Zähne an Route E und F ausbeiße, kann ich nur vermuten, dass ihr später sogar nur einen einzigen Hitpoint haben werdet. Doch wenn ihr ein Leben verliert heißt es nicht Game Over. Insgesamt habt ihr 5 Versuche und schafft ihr es in einer Stage bis zum Endboss, dann dürft ihr nach einem Ableben direkt beim Boss weitermachen. Scheitert ihr allerdings mitten in der Stage heißt es „back to the start“. Dieses System ist in meinen Augen absolut perfekt, da es zwar hart ist, aber dich immerhin nicht zu sehr bestraft.

Besiegt euch ein Boss, dann werdet ihr auch noch lächerlich gemacht 😀
© Martin Kro

Allgemein ist der Schwierigkeitsgrad bei den ersten Routen noch sehr human. Ganz besonders, da man mit den Leben eigentlich recht gut durchkommt. Das schwerste dürfte für viele zu Beginn das Zeitlimit sein. Stirbst du nämlich bei Route A, in welcher du Stage 5 innerhalb von 15 Mintuen schaffen musst, kann es mit dem Limit ganz schön eng werden. Hast du das Gameplay aber verinnerlicht, dann kommst du gut durch. Wo wir auch schon an einem der allerwichtigsten Punkte wären. Denn Dezatopia bietet dir eine absolut geniale Erfahrung. Jeder der vier Facebuttons befehligt eine der vier Waffen. Hier haben wir einen Schwenklaser, eine Wasserbombe samt Tröpfchen Bullets, eine Mehrfachbohrer und ein Artilleriegeschütz. Dabei habt ihr jederzeit die Wahl, mit welchem der vier Schüsse ihr eurer Gegner angreift. Doch der Clou ist, dass ihr auch alle vier auf einmal abfeuern könnt, doch dann verlangsamt sich euer Schiff bis zum fast totalen Stillstand. Zudem verliert euer Schuss immer mehr an Power, je länger ihr ihn benutzt. Es ist daher ratsam den Schuss immer stoßweise zu benutzen, da er sich nach Benutzung wieder auflädt. Ist er voll aufgeladen, macht er den meisten Schaden. Zerstört ihr Gegner, dann lassen diese kleine Tiere und Punkte fallen. In eurem Hud seht ihr einen kleinen Kreis und dieser füllt sich mit jedem eingesammelten Tier. Ist dieser voll, erscheint ein Shop in welchem ihr sowohl Leben, Bomben, aber auch Waffenupgrades, durch welche eure Schüsse auch bei dauerhaften Benutzung noch richtig reinhauen, kaufen könnt. Diese müsst ihr mit Kristallen bezahlen, welche immer dann erscheinen, wenn ihr Gegner besiegt und danach alle Schüsse ausschaltet. Jedes Mal, wenn sich dieser Shop auftat war ich einfach nur happy und wollte mir so schnell wie möglich neue Upgrades sichern. Besonders in heiklen Situationen kann der Shop übrigens Leben retten, denn während ihr euch darin befindet, seit ihr fast unverwundbar.

Das sind keine Kugeln, dass sind alles Goodies die ihr einsammeln müsst!
© Martin Kro

Doch das ist noch lang nicht alles, denn in Dezatopia gibt es in jedem Level versteckte Items zu finden. Diese erkennt ihr an einem weißen Viereck, was einfach so erscheint und beschossen werden muss. Solang ihr es trefft bewegt sich der Bildschirm übrigens fast überhaupt nicht, sodass ihr auch noch in der letzten Sekunde die Chance habt, das Item zu erhalten. Hier findet ihr neben Speed Ups, Speed Downs, Bomben oder Leben auch andere coole Gimmicks, wie kleine Storyfetzen, Musik Stücke oder Illustrationen. All diese Sachen könnt ihr im umfangreichen Museeum anschauen. Dadurch stürze ich mich immer sofort auf die weißen Vierecke, da ich einfach immer mehr freischalten will. Diese Idee hat mich richtig begeistert und angespornt, jedes Level ausführlich zu erkunden und zu beschießen!

Es gibt so viel zu finden!
© Martin Kro

Kommen wir zu Präsentation und auch wenn man bei Dezatopias Look sofort erkennt, das dieses Game aus der Feder von nur einem Entwickler stammt, muss man doch den Hut vor dem Artstyle ziehen. Gerade die Intros der Bosse sind einfach nur cool und warten mit tollen Artworks auf euch. Diese lassen sich natürlich auch alle freischalten und darüberhinaus erfahrt ihr dann auch noch mehr über die einzelnen Bosse. Zudem könnt ihr aus gleich 16 verschiedenen Bordern auswählen, um den Bildschirm nach eurer Wahl zu gestalten, dafür an dieser Stelle ein großes Lob, denn viele Shmups kommen inzwischen nur mit 1-2 verschiedenen Grafiken aus. Die Musik ist zu großen Teilen richtig cool, aber gerade der Track von Stage 7 (bzw. Stage 6 je nach Route) ist für mich ein wahrer Ohrwurm und beim Zocken mit Kopfhörern musste ich die Lautstarke immer wieder in dieser Stage auf das Maximum stellen. Leider geht das Game bei einer hohen Schussdichte immer wieder merklich in die Knie. Ob dies nur in der Switch-Fassung der Fall ist kann ich nicht beurteilen. Gerade Momoko als finaler Boss lässt das Geschehen regelmäßig zum Stillstand kommen.

Ich liebe diesen Track einfach!! Plus die Action haut einfach rein! © Martin Kro

Fazit: Was bleibt nach dieser Review noch zu sagen. Dezatopia bietet cooles Gameplay, gepaart mit massig Content, der euch für eine richtig lange Zeit fesseln wird. Für 16€ bekommt ihr hier ein Shmup Highlight geboten, was ich selten gesehen habe. Die frischen Ideen, egal ob Shop, unzählige Win-Conditions oder die unterschiedlichen Routen, wissen einfach zu begeistern. Einzig die extremen Slowdowns haben mich immer wieder ein wenig zu sehr aus dem Geschehen gerissen. Dennoch kann ich hier eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen und jeder Shmup Fan, sollte sich dieses Game zulegen. Wer Bock auf einen Score Battle hat, soll sich melden!

Stage 6 mixes some vertical shmup action into this horizontal shmup. © Martin Kro

 

Summary: Dezatopia might be my favorite horizontal shmup ever!! After last years Neko Navy showed me, that horizontal shmups can indeed be fun for, Dezatopia knocks it out of the park. Your ship is equipped with four shots, that can be fired simultaneously, which means you can hit in any of the four main directions. If you fire them all at once your ship can only barely move but at least you can defeat every enemy. It’s wise to fire your shots in bursts though, because every shot recharges and hits with the maximum amount of power, when it is fully charged. But there are power ups, which you can buy from a shop, that opens during gameplay. To get access to it you need to save animals, which are left behind from defeated enemies. These charge a circle in the bottom of the hud. Once it is full the shop opens around your ship and through flying into stuff you buy it. To buy it you need crystals which show up on screen when you defeat enemies and stop all your shots. But there is more. When you start a game you need to select a Route (I have unlocked Route A-M but I think there is way more, probably all the way till Z) you are faced with a winning condition. So at the end of the route you maybe have to have a rank above average of 150 or you have to have saved 100.000 yen. If you meet this condition the game will let you face the final stages and the final boss. If not, it means game over for you. Nonetheless you will still unlock new routes even if you don’t meet the condition. Everyone that knows Battle Garegga or any other shmup that has a ranking system, will know what the rank means in this game. Play good, the game gets harder, die and the rank will decrease.

Freischaltbare Artworks, wie ich sie mir wünsche!
© Martin Kro

But Dezatopia has way more to experience. In the levels there are hidden items, that need to be shot to be revealed and unlocked. But these aren’t simply power ups like a bomb or a life up. No there are unlockable music tracks, illustrations or side stories to find here as well. This was one of the most rewarding features in this game. Every time I started a new run I was scanning every level for these white squares, that contain these hidden stuff. And whenever I found a music track I just wanted to check it out. All these stuff is located in the museum and there is whole lot of stuff to unlock! My only complaint with the game is the strong slowdown that can occur on bulletheavy screens, like the final boss for example. I don’t know if this is just in the switch version but I hope this is intentional or maybe that it will be improved later. Nonetheless Dezatopia is my shmup highlight this year (or decade xD) so far and I strongly advise every shmup fan out there to check this game out when it will be release on march, 19th!

Dezatopia

Wertung: 9,5/10
Publisher: Hanaji Games
Entwickler: HEY

Plattform: Switch (getestet), Steam
Preis: 15,99€ (Switch), 16,79€ (Steam)

Für den Test wurde ein kostenloses Review-Exemplar von Hanaji Games zur Verfügung gestellt. Alle Screenshots wurden selbst angefertigt.

Logge

Logge

Zocker seit dem 6. Lebensjahr. Cave-Enthusiast und Danmaku-Liebhaber. Möglichst bunt und voller Kugeln muss es sein, dann fühl ich mich direkt daheim. Darüberhinaus Sammler, dessen Regale bald platzen!
Logge

Letzte Artikel von Logge (Alle anzeigen)

Comments

Kommentar(e)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen