Review: Cotton Reboot – Candyland

Wenn ihr an Shmups denkt, dann denkt ihr wahrscheinlich an Raumschiffe oder Jets, mit denen ihr in den Kampf gegen fiese Roboter startet. Doch es gibt abseits von diesen klassischen Figuren auch ganz frische Ideen. Bereits 1991 schufen die Künstler von Success mit der Cotton Reihe ein Shmup, in welchem ihr mit der namensgebenden Hexe in die Schlacht zieht. Nun erscheint das Remake, welches passenderweise Cotton Reboot betitelt wurde, endlich auch im Westen. Grund genug, dass wir von Boobs uns dieses Remake mal genauer anschauen. Also los geht’s!

Cotton ist eine süße kleine Hexe, die den lieben langen Tag nur eins im Sinn hat: Nämlich Süßigkeiten. So wundert es den Gamer nicht, dass Sie sofort bereit ist auf eine Reise zu gehen, als Sie hört, dass es einen riesigen Bonbon da draußen gibt. Alles was sie dafür tun muss, ist in 6 magische Areale zu fliegen und die Bosse zu besiegen. Gesagt, getan und so beginnt unser fröhliches Abenteuer

Mit glänzenden Mädchenaugen starten wir ins Abenteuer – © Martin Kro

Die Geschichte von Cotton ist zugegebenermaßen nicht gerade ein Highlight, aber das muss sie auch gar nicht sein. Stattdessen kann gerade das Remake mit ganz anderen Stärken punkten. Neben dem mehr oder minder bereits aus früheren Releases (PS1) bekannten X68000 Mode, gibt es im Reboot den neuen Arrange Mode zu entdecken. Bereits vor geraumer Zeit habe ich mir die PS1 Fassung mal angeschaut und nach wenigen Minuten weggelegt. Diese Fassung (X68000) verlangt von euch Juwelen einzusammeln, die durch Beschuss kurz aufhüpfen und dann ihre Farbe wechseln. Solltet ihr diese dann nicht mehr beschießen, fallen Sie auf den Boden und müssen von dort aufgehoben werden. Soweit so ok, aber das Problem ist, dass ihr oft über weite Landschaften ohne Boden fliegt, und wenn das Juwel einmal weg ist, dann kommt es nicht wieder. Diese Mechanik hat mich eher unbefriedigt zurück gelassen. Dementsprechend war ich skeptisch, als ich den Arrange Mode gestartet habe und siehe da, hier bleiben die Juwele an der Stelle zurück, an denen sie durch Beschuss eines Gegners ursprünglich entstanden sind. Erster Kritikpunkt wäre damit abgehakt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Das Scoring im Arrange, sowie im Time Attack Mode, bietet ein paar kleine Feinheiten, welche ich an dieser Stelle erklären möchte. Bei Beschuss der Juwelen wird euer Schuss weitergeleitet und tötet ihr damit Gegner, füllt sich unten links eine Anzeige. Erreicht diese 100% habt ihr die Option einen Superschuss abzufeuern. Beschießt ihr mit diesem erneut die Juwelen, wird auch dieser weitergeleitet. Damit dann Gegner töten und ihr erzeugt grüne Juwele, welche euren Superschuss Level / Multiplier von Level 1 (X64) bis zu Level 5 (X1024) hochjagt. Bei jedem Tot wird dieser Level um eins gesenkt. Spielt ihr also ohne getroffen zu werden, sind riesige Highscores kein Problem mehr!

Auch die wunderschöne Optik fällt direkt auf, welche die wunderschönen Hintergründe mit neuem Leben erfüllen. Auch die Gegner haben ein tolles Makeover bekommen. Natürlich darf an dieser Stelle nicht vergessen werden, dass Cotton schon 20 Jahre alt ist, weshalb der X68000 Mode mit ein wenig Nostalgie betrachtet werden sollte. Und wo wir schon beim tollen Look sind, darf natürlich auch der Soundtrack nicht vergessen werden. Die alten Tracks wurden neuarrangiert und wissen definitiv zu gefallen. Zusätzlich habt ihr immer die Wahl, ob ihr den alten oder neuen Soundtrack hören wollt.

Die Bullethell-Anleihen sind unverkennbar – © Martin Kro

Ein weiteres Augenmerk sollte dem Magie System gewidmet werden. Gleich zu Beginn fällt die Symbolleiste am unteren rechten Rand auf. Dort seht ihr verschiedene Symbole, welche eure Magie darstellen. So habt ihr zum Beispiel einen Laser, einen Feuerdrachen, fallende Steine oder eine Bombe. All diese Waffen könnt ihr durch das einsammeln der entsprechend farbigen Juwelen von Level 1 – 3 aufwerten. Das experimentieren mit diesen Waffen ist dabei durchaus sinnvoll und bietet viel Raum für Scoring und/oder Survival. Darüber hinaus könnt ihr durch das Drücken und Halten der Magietaste noch weitere Effekte erzeugen. Hier empfehle ich euch die blaue Magie, welche bei dieser Funktion ein Schutzschild um Cotton erscheinen lässt, welches alle Angriffe abwehrt. Damit ist der 1cc im Normal Mode nur eine Frage der Übung.

Da es sich bei Cotton um ein horizontales Shmup handelt, sind die meisten Level nur mit wenig Vertikalität versehen. Dennoch gibt es immer wieder Momente in denen ihr von oben nach unten durch enge Korridore geführt werdet. Gerade die haben mich persönlich vor die größten Probleme gestellt. Doch einige Playthroughs später wisst ihr was auf euch wartet und seit dementsprechend mit Magie gewappnet. Da wären wir auch schon bei einem sehr wichtigen Punkt. Cotton Reboot ist kein allzu schweres Shmup und dank der sehr gut unterscheidbaren Level gelingt es recht schnell, sich auf die Herausforderungen einzustellen. Das könnte jetzt für den ein oder anderen von euch ein Kritikpunkt sein. Ich persönlich finde es aber eine nette Alternative zu den knüppelharten Shmups da draußen.

Cotton setzte bereits 1991 auf eine weibliche Hauptfigur. Ein sehr feministisches Spiel also, auch wenn es hier gerade anders ausschaut – © Martin Kro

Habt ihr euch dann durch den Arrange Mode gekämpft (dabei egal ob im 1cc oder mit Continues), bekommt ihr zudem einen neuen Charakter in Form der Fee Silk. Diese wartet mit starkem Spreadshot auf euch und ist zudem extrem schnell. Dank Patch, welcher zum Launch bereits in der EU-Fassung enthalten ist, spendierte der Publisher Beep uns noch zwei weitere Charaktere, sodass ihr am Ende die Wahl aus 4 verschiedenen Figuren habt, die sich alle unterschiedlich spielen. Einziges Manko ist, dass ihr die Auswahl vor Spielbeginn im Hauptmenü über die Optionen hinterlegen müsst. Das wäre auch etwas angenehmer gegangen.

Habt ihr dann also den Arrange Mode und/oder den X68000 Mode zu genüge gezockt, warten dann noch die zwei Time Attack Modi auf euch. Einmal müsst ihr 2 Minuten und einmal 5 Minuten überstehen und ich sag euch, diese Modi rocken extrem. Es gibt nichts besseres als nach der Arbeit für ein paar Minuten alle möglichen Gegner am Fließband zu erlegen. Definitiv ein kleiner Geheimtipp und für mich ein wahres Highlight neben dem coolen Arrange Mode.

Überblick wird überbewertet – © Martin Kro

Doch wo Sonne ist, gibt es auch Schatten und da sprechen wir bei Cotton über einige komische Entscheidungen. So ist es euch möglich euren Score auch nach dem Nutzen von Continues ins Leaderboard hochzuladen. Sowas verfälscht leider ein wenig die Ergebnisse und ihr könnt zusätzlich nicht sehen, ob ihr den Score mit oder ohne Continues erreicht habt. Dadurch wird das ganze zwar etwas Einsteigerfreundlicher, dagegen stehen aber die Ergebnisse im Leaderboard was für Highscore Jagden eher hinderlich ist. Auch die Fülle auf dem Bildschirm, gerade wenn ihr durchs Scoring mal bei einem Multiplier von X1024 seit und überall nur Zahlen seht, manchmal etwas problematisch. Ich weiß nicht wie oft ich gestorben bin, nur weil ich diesen kleinen Schuss von einem Popcorn Gegner nicht rechtzeitig sehen konnte.

Fazit: Cotton Reboot ist ein sehr gutes Shmup geworden, was gerade für Einsteiger sehr angenehm ist. Die Optik ist grandios, die Musik ist sehr cool, auch wenn dieser Punkt immer sehr subjektiv betrachtet werden sollte. Der neue Arrange Mode weiß mit Parallelen zu Bullethell Games zu gefallen und die Time Attack Modi bieten kurzweiligen Spaß. Für alle Shmup Fans und all die, die es werden wollen, eine klare Empfehlung!

Das Original von 1991 ist als Bonus enthalten – © Martin Kro

Summary: Cotton Reboot is the Remake oft the 1991 Classic. It comes with the old version, named X68000 Mode (for the Sharp X68000) and also offers an amazing reworking of that old classic in the form of the new arrange mode. Besides that you also get the option for two Time Attack modes (2- and 5-minutes). The new look in the arrange mode is simply gorgeous and the arranged soundtrack, while not for everybody is pretty good two. Scoring was changed quite a bit, and I advise you to check shmup junkies youtube video of the game for a better understanding of this mechanic. But once you get the hang of it, it is pure fun! With that out of the way there are some gripes I had with the game, like being able to upload your score even after you used a credit, or that the screen tends to get to crowdy once you hit the X1024 multiplier, so you sometimes get sniped like crazy. But besides that Cotton Reboot is a great entry shmup with a nice difficulty curve that makes it enjoyable for newcomers and veterans alike. Definitely one to check out and enjoy!

Cotton Reboot

Wertung: 7,5/10
Publisher: INNIN Games
Entwickler: Shinu Real Arts

Plattform: PS4, Switch, Steam-PC
Preis: TBA

Für den Test wurde ein kostenloser Review-Key von INNIN zur Verfügung gestellt. Alle Screenshots wurden selbst angefertigt und stammen von der Switch-Version.

Logge
Letzte Artikel von Logge (Alle anzeigen)

Comments

Kommentar(e)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen