Ausgepackt: Panty Party Limited Edition

© Martin Nagel

Da kommt plötzlich ein Höschen in die Redaktion geflattert, und es hat nichts mit jugendgefährdender Sexualität oder gar Hentai-Inhalten zu tun. Wie geht das zusammen? Lass uns gemeinsam die Panty Party-Box öffnen!

Um die freche Clickbait-Überschrift gleich aufzulösen: Panty Party ist ein Arena Fighting-Game, in dem Höschen gegeneinander kämpfen – und zwar nur Höschen, ohne Mädchen darin.

Gruppenfoto mit Schlüpfer – © Martin Nagel

Mit gierigen Fummelfingern räume ich die Box aus. Die Schachtel selbst ist. wie für Play-Asia-Exclusives üblich, schlicht gestaltet und wenig funktional. Zum Vorschein kommen die üblichen Extras, Soundtrack-CD, Stickerbogen, Zertifikat mit Nummer.

Extreme Nahaufnahme – © Martin Nagel

Neu ist der gebrandete Schlüppi. Er ist recht klein und in China-Qualität. Der Druck ist nicht auf viele Wäschen ausgelegt. Da sich das Spiel eh vornehmlich an Kerle richtet und das Höschen somit eher ein Sammlerobjekt darstellt, ist das wohl okay. Wer das Teil ernsthaft tragen will, der wird ohnehin ganz andere Möglichkeiten kennen um seine dunklen Triebe zu befriedigen.

Na sowas! Da hat sich ja doch eine Anime-Maid in’s Design verirrt – © Martin Nagel

Die Switch-Hülle wartet mit Handbuch und einem netten Innendruck auf. Das Heft ist mit nur acht Seiten leider sehr knapp und beschränkt sich auf die allernötigsten Informationen. Schöne Layouts gibt es hier auch nicht zu sehen – schade.

„PaPaPa“ – einer der schwächsten Game-Soundtracks bisher – © Martin Nagel

Schön gestaltet ist dafür die Soundtrack-CD samt Hülle. Dafür enthält sie nur zwei Tracks. Das Titellied, welches hauptsächlich aus den Worten Panty Party und „PaPaPa“-Gesinge besteht, sowie einer Karaoke-Version desselben. Wer diesen Song ernsthaft mitsingt, der zieht auch das Höschen an. Langsam frage ich mich, ob ich noch pervers genug für den Job hier bin.

Ebenfalls neu ist ein Mini-Case, welches Play-Asia auch zukünftigen Switch-Exclusives beilegen wird. Es kommt im Blister, lässt sich aufklappen und bietet Platz für eine Switch-Cartridge. Das Cover ist eine originalgetreue Replik des Originals, einen Innendruck gibt es hingegen nicht. Leider ist der Modulhaltemechanismus recht steif und sperrig. Ich hoffe dass Play-Asia hier noch etwas an der Rezeptur feilt.

Zwischen den Buchdeckeln ist auch nicht viel los – © Martin Nagel

Die physische Version von Panty Party ist ein Exclusive von Play-Asias eigenem Label Eastasiasoft. Die Limited Edition ist immer noch erhältlich und kostet 49,99 US-Dollar, Versand inklusive. Die normale Edition ist seltsamerweise vergriffen. Mögen die Leute keine Höschen mehr?

Martin
Follow me

Martin

Ich schmeiße hier den Laden solange Thomas Yakuza zockt. Du hast Fragen, Anregungen oder Kritik? Du willst dein Spiel getestet haben? Du willst mir einfach nur sagen wie scheiße du mich findest? Schreib mir unter Martin@boobsandbullets.com!
Martin
Follow me

Letzte Artikel von Martin (Alle anzeigen)

Comments

Kommentar(e)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen