Ausgepackt: Battle Garegga Rev.2016 Premium Edition

バトルガレッガ Rev.2016 Premium Edition

© M2, Martin Nagel

M2s Download-Remaster von Battle Garegga konnte im Test mehr als überzeugen. Jetzt schauen wir uns die dazugehörige Premium Edition einmal näher an.

Das Paket kommt in einer breiten und überraschend flachen Box, die wie eine Pralinenschachtel nach obenhin aufgeklappt wird. Der Karton ist stabil und fühlt sich wertig an, und schon im Deckel begegnet uns ein Artwork.

Innen finden wir ein recht dünnes und leider billig wirkendes Inlay aus weißer Pappe, dass die ersten zwei Schätze für uns bereithält: die Soundtrack-CD und ein kleines Schmuckkästchen mit einer Anstecknadel in Form einer 10.000er-Medal aus dem Spiel. Das Kästchen besteht aus Billigplastik, was ich jedoch verschmerzbar finde. Beim Öffnen bleibt das kleine Schaumstoff-Pad meistens im Deckel hängen. Die Medal ist dafür hochwertig aus schwerem Metall gegossen. Wenn du damit auf die Gamescom gehst, erkennt garantiert niemand dein Cosplay.

© M2, Martin Nagel

Unter dem Inlay wartet noch mehr! Ein etwas über A4-großes Buch mit viel japanischem Text, aber auch schönen, großformatigen Artworks, Screenshots und Modelfotos der originalen Jammaplatine. Weiterhin gibt es ein Postkartenset und einen Satz schön bedruckter A4-großer Dokumentenmappen. Schick sind sie, aber auch relativ nutzlos da kaum ein Sammler die Dinger wirklich benutzen wird. Jede Mappe und jede Postkarte widmet sich einem der vier Flieger aus dem Spiel, dann gibt es noch ein allgemeines Motiv.

Über das letzte Extra habe ich mich besonders gefreut: Marquee, kleines Poster, Arcadeflyer und Bedienungsanleitung, wie sie damals dem Platinenkit beilagen, dass an die japanischen Spielhallen ausgeliefert wurde, alle vier als originalgetreue Nachbildung in ähnlicher Papierqualität. Auf dem Anleitungsblatt befindet sich vorne der Belegungsplan der Jammaplatine und hinten die Dipswitch-Settings. Ältere Arcadeplatinen haben kein Optionsmenü, stattdessen werden winzig kleine Schalterchen hoch- oder runtergekippt um etwa den Schwierigkeitsgrad oder die Anzahl der Startleben einzustellen. Für mich eine Riesenfreude!

© M2, Martin Nagel

Ich besitze zwar die Platine, aber die Anleitung fehlt mir. Das Marquee ist eine Kurzanleitung, auf der die wichtigsten Steuerbefehle zum Spiel mit ein paar (japanischen) Worten zur Story und schicken Artworks den Spielhallenbesucher auf das Spiel einstimmen sollen. Es wird in einen Acrylrahmen oben am Automaten geklemmt. Battle Garegga stammt aus einer Zeit, als Arcade-PCBs noch kaum privat gesammelt wurden. Die Spielhallenbetreiber haben den Papierkram daher meistens einfach weggeschmissen, wenn die Platine einem neueren Modell weichen musste. Entsprechend schwer und teuer ist es heute, ein originales Kit zu ergattern.

Nun zum Spiel selbst. Leider bekommst du hier nur einen Downloadcode für den japanischen PSN-Store. Er befindet sich auf der Rückseite einer schmucken Scheckkarte und muss freigerubbelt werden.

© M2, Martin Nagel

Trotzdem ist allein die Soundtrack-CD den Kauf dieser Box schon wert. Beim Zocken des Spiels hielt ich den OST für treibende und atmosphärische, aber doch recht geistlose Knüppelmucke à la Raiden Fighters. Jetzt, da ich ihn losgelöst vom Überlebenskampf des Spieles hören konnte, habe ich erst gemerkt, wie gut er eigentlich ist. Manchmal drohend, manchmal treibend, manchmal sogar melancholisch – aber stets hervorragend komponiert.

Die Edition ist inzwischen stark im Preis gefallen und kann derzeit für etwa 35 € erworben werden, etwa auf Amazon Japan. Als Arcade- und Shmupfan solltest du dir das feine Paket spätestens jetzt gönnen, trotz der fehlenden Spieldisc. Warum? Lies doch einfach das Review!

Martin
Follow me

Martin

Ich bin Martin und habe schon alles gezockt was Knöpfe hat. Ich unterstütze Thomas mit Reviews und Berichten aus den tiefsten Nischen, die unser Daddelhobby zu bieten hat.
Martin
Follow me

Comments

Kommentar(e)